Fateba Longbike L3-Pendler - Longbike.ch

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fateba Longbike L3-Pendler

Der L3-Pendler richtet sich an Ganzjahres-Fahrerinnen und - Fahrer, die ein wartungsarmes, robustes und sicheres Fahrzeug brauchen, das sie komfortabel und zügig von A nach B bringt, das aber auch auf Ferientouren und Abendausfahrten eine gute Figur macht.

Wartungsarm und zuverlässig bei allen Wetterlagen ist garantiert die Rohloff Speedhub 500/14. Und die 14-Gang Nabenschaltung ist kinderleicht zu bedienen: Ein Drehschalter am Lenker genügt. Die Rohloff lässt sich im Stillstand als auch im Fahren schalten, es können in einem Dreh auch mehere Gänge geschaltet werden. Genau das Richtige für den zuweilen hektischen Stadtverkehr, wo unerwartet gebremst werden muss und keine Zeit mehr für das Herunterschalten blieb.

Beim Kettenspanner handelt es sich nicht um einen Wechsler, die Kette rollt nur über das eine Antriebsritzel, das je nach gewünschtem Schaltbereich 15, 16 oder 17 Zähne aufweist. Nein, der Kettenspanner tut nichts anderes, als die Kette zu spannen. Denn die Kette längt sich bei intensivem Gebrauch und würde zu schlackern anfangen oder gar abspringen, wenn sie nicht gespannt würde.

Wir verwenden die Rohloff Speedhub 500/14 CC EX OEM in silber oder schwarz. CC steht für Cross Country und meint die Variante mit Schnellspann-Hebel, EX steht für externe Schaltansteuerung mittels Schaltbox statt Bajonett-Verschlüssen wie bei der Variante mit interner Schaltansteuerung. Diese CC/EX-Variante ermöglicht einen schnellen Ausbau des Hinterrades via Schnellspannhebel und Abschrauben der Schaltbox. So verstellen sich keine Gänge und der Ein-/Ausbau wird zum Kinderspiel.

Standardmässig kombinieren wir die Rohloff mit der hydraulischen Felgenbremse HS33 von Magura. Sie können aber auch statt der HS33 eine hydraulische Scheibenbremse wählen, zum Beispiel von Shimano oder Magura.

Die Rohloff-Speedhub in der Fateba
L3-Pendler Konfiguration legt im kleinsten Berggang pro Pedalumdrehung einen Weg von 1.56 Metern zurück, im schnellsten Gang von 8.25 Metern.

Der L3-Pendler kommt mit dem L3-Lenker und den Lenk-Einsätzen B für Drehschalter. Hier ist der Lenk-Einsatz B kombiniert mit dem 4-Finger Bremshebel von Maguras HS33.

Gut sichtbar die Klemmschraube, über die der Auszug des Lenk-Einsatzes verstellt werden kann. Löst man diese Klemmschraube, kann der Lenk-Einsatz B steiler oder flacher gestellt werden.

Wichtig im Stadtverkehr ist eine gute Uebersicht. Hier ist ein guter Rückspiegel unerlässlich. Unser L3-Pendler Rückspiegel sieht leider etwas gar nach Mecchano aus, aber er funktioniert perfekt, weil er sich genau so einstellen lässt, wie es Longbiker wünschen. Und wird der L3-Tourer weggestellt, lässt sich der Rückspiegel einklappen, so dass ihm nichts passieren kann. Klappt man den Spiegel wieder aus, fährt er bis zum vorher eingestellten Anschlag.

Im Stadtverkehr sitzt man auf dem L3-Pendler übrigens höher als der durchschnittliche Autofahrer in seinem Sitz. Trotzdem begegnet man sich auf Augenhöhe, sieht man den Autofahrer im Auto und kann sich so besser verständigen, als wenn man nur das Autodach sieht, wie das beim konventionellen Velo oft der Falll ist.

Für den L3-Pendler sehen wir die hydraulische Felgenbremse HS33 von Magura als Idealbesetzung. Diese Bremse ist wartungsarm und kräftig zupackend. Das geschlossene System verhindert das Auslaufen des Mineralöls, aber auch das Eindringen von Wasser. Deshalb friert die HS33 im Winter nie ein. Egal, wie lang die Bremsleitung ist, die Bremse lässt sich unabhängig von der Länge der Bremsleitung immer gleich feinfühlig dosieren.

Die Bremsbeläge der hydraulischen Felgenbremsen von Magura lassen sich kinderleicht austauschen; sie müssen nicht jedesmal mühsam neu justiert werden, sondern lassen sich mit wenig Druck in die Bremszange einklicken. Ueber das kleine rote Drehrad am Griff kann der Hebelweg nachgestellt werden, der wegen des Belagsverschleisses immer länger wird.

Zu einem sicheren Pendlerfahrzeug gehört unabdingbar die bestmögliche Lichtanlage, die der Markt hergibt. Für uns ist dies im Moment der Son-Nabendynamo "delux" kombiniert mit dem IQ Cyo senso plus T, dem hellsten Scheinwerfer aus dem Hause Busch+Müller, der neben Tagfahrlicht, Einschalt-Automatik und Standlicht erst noch durch seine Robustheit glänzt.

Der Son ist mit 390 Gramm der leichteste Naben-dynamo auf dem Markt. Aber was uns vor allem beeindruckt ist die geringe Leistungsaufnahme im Leerlauf. Im ausgeschalteten Zustand verbraucht der delux nur eine Antriebsleistung von 1 Watt. Dass trotzdem viele immer mit eingeschaltetem Licht fahren, liegt daran, dass sie den Unterschied zwischen Leerlauf und Licht nicht wahrnehmen. Bei eingeschaltetem Licht verbraucht der Son 6 Watt Antriebsleistung.

Für den L3-Pendler führen wir in unserem Laden viel sinnvolles Zubehör, zum Beispiel die Aktentasche "Downtown" von Ortlieb, die Platz für den Laptop und alles bietet, was man so mit sich herumschleppt zwischen Büro und Zuhause. Die Downtown ist natürlich wasserdicht und in den Farben schwarz, weiss, apfelgrün und aubergine erhältlich.

Für L3-Pendlerinnen und -Pendler führen wir auch die passende Bekleidung, zum Beispiel Regenhosen und Regenjacken von Vaude.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü